Freitag, 7. Oktober 2016

ausgelesen: Jules Verne - Reise zum Mittelpunkt der Erde

von Jules Verne habe ich schon mehrere Romane gelesen und werde auch noch einige weitere lesen.

"Reise zum Mittelpnkt der Erde" erschien im Jahre 1864 in der Originalsprache und 1873 dann auch auf Deutsch. Es ist der zweite Roman von Jules Verne und zählt zu seinen bekanntesten Werken neben "20 000 Meilen unter dem Meer" und "Reise um die Erde in 80 Tagen", welches ich in der Zeichentrickverfilmung als Kind sehr geliebt habe.

Die Story in "Reise zum Mittelpunkt der Erde" dreht sich um den Geologen und Mineralogen Professor Lidenbrock und dessen Neffen Axel, beide wohnhaft in Hamburg.
Eines Tages geraten Professor Lidenbrock geheime und verschlüsselte Dokumente in  die Hände, verfasst von einem Arne Saknussem, schließlich ist es Axel der sie entschlüsseln kann.
In den Dokumenten ist die Rede von einem Vulkan in Island, dem Sneffels, in dem sich eine Öffnung befinden soll, durch die man schließlich zum Mittelpunkt der Erde gelangen kann.

Professor Lidenbrock ist sogleich Feuer und Flamme auf Saknussems Spuren zu wandeln und dadurch zu Weltruhm zu gelangen :"erster Mensch im Mittelpunkt der Erde", den Titel sieht er sich schon verliehen, Axel hingegen sieht die Sache viel nüchterner und sucht seinen Onkel von der lebensgefährlichen Reise und dem wahnwitzigen Plan abzubringen, doch entgegen aller erdenklichen Schwierigkeiten brechen sie auf und finden auch prompt die prophezeite Öffnung im Sneffels.

werden sie wirklich zum Mittelpunkt der Erde reisen können? welche Abenteuer und Gefahren erwarten sie und v.a. werden sie jemals an die Oberfläche zurückkehren können um die Welt an ihren Erfahrungen teilhaben zu lassen?


geschrieben ist der Roman aus der Sicht von Lidenbrocks Neffen Axel, der Roman umfasst insgesamt 45 Kapitel auf mehreren hundert Seiten.

ich habe bereits mehrere andere Bücher von Jules Verne gelesen und so gut mir die "Reise zum Mittelpunkt" auch gefiel, muss ich doch sagen, dass es bei weitem nicht mit "20 000 Meilen uner dem Meer" mithalten kann!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen