Samstag, 1. Mai 2021

ausgelesen: Ebba D. Drolshagen - Gebrauchsanweisung für Norwegen

 Bereits im Januar habe ich das Sachbuch "Gebrauchsanweisung für Norwegen" von Ebba D. Drolshagen ausgelesen.

Wie der Titel bereits verrät, stammt es aus der "Gebrauchsanweisung für..." -Reihe vom Piper Verlag, die bereits seit etliche Jahren Sachbücher über verschiedene Länder (Indien, Schweden, ...), Städte (Köln, Paris, London,...), Regionen (Ruhrgebiet, Gardasee, ...) aber auch Sportarten oder das alltägliche Leben herausbringen.

Gebrauchsanweisung für Norwegen beleuchtet verschiedenste Themen wie Land und Leute, Sitten und Gebräuche, Essen, das Klima...

Es klärt den Norwegen-Neuling darüber auf, dass die Norweger zu Ostern gerne Krimis lesen, dass man gerne Tracht trägt (nicht nur am Nationalfeiertag, dem 17. Mai), dass die royale Famile eigentlich grundbodenständig aber für die Norweger unentbehrlich ist und nimmt einen mit auf eine Reise von Oslo im Süden über Bergen bis in die Polaren Regionen wo die Samen leben.

Auch auf die Ereignisse im Juni 2011 auf der Insel Utøya, die die ganze Welt in Schockstarre versetzten, wird natürlich eingegangen und darüber berichtet, wie Norwegen mit seiner Haltung dazu ein Exempel statuierte.

Das Buch ist eine interessante Lektüre für jeden der gerne einmal nach Norwegen reisen möchte, aber mehr wissen will als die klassischen Fakten für Touristen, sozusagen einen Blick hinter die Kulissen werfen möchte.

Sonntag, 25. April 2021

[Rezension] Susanne Abel - Stay Away From Gretchen

Autor: Susanne Abel
Titel: Stay Away From Gretchen - Eine unmögliche Liebe
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft, München
Seiten: 496 Seiten
erschienen am 18.03.2021

über die Autorin:
Susanne Abel, geboren in einem badischen Dorf an der französischen Grenze, arbeitete vor ihrem Debütroman bereits als Erzieherin und Puppenspielerin, bevor sie ein Studium an der Deutschen Film- und Fernsehakademie abschloss. Sie hat als Autorin und Regisseurin zahlreiche Dokumentationen für's Fernsehen realisiert. Sie lebt und arbeitet in Köln.


Die fiktive Geschichte, die auf Grundlage der Erfahrungen und Erzählungen der Mutter der Autorin entstanden ist, ist äußerst interessant und spannend:
Fernsehmoderator Tom muss mit der Diagnose Demenz seiner sonst so fitten Mutter klarkommen und findet dabei heraus, was der Grund dafür ist, dass seine Mutter Greta während seiner Kindheit und Jugend so oft niedergeschlagen und depressiv war und mehrfach in Kliniken psychiatrisch behandelt werden musste.
Mit der Zeit kommen immer mehr Details ans Licht und Tom sieht sich mit einer Wahrheit konfrontiert, die ihm selbst regelrecht den Atem raubt und die Schuhe auszieht.
Mutter und Sohn könnten nicht unterschiedlicher sein und durch die zahlreichen Rückblenden in die Vergangenheit Gretas bis zu ihrer frühesten Kindheit in Preußisch-Eylau entwickelt sich für den Leser eine Geschichte, wie es sie während des Zweiten Weltkriegs oft gegeben hat: Armut, Flucht aus der Heimat, Wohnungsnot, zerrüttete Familien und die Probleme in der Besatzungszone nach Kriegsende...

Der Roman ist äußerst vielschichtig, tiefgründig und hervorragend recherchiert!
Ein unterhaltsames und doch geschichtlich wertvolles Werk, das Autorin Susanne Abel geschaffen hat!

Freitag, 12. Februar 2021

ausgelesen: Greta & Svante Thunberg / Beata & Malena Ernman - Szenen aus dem Herzen

 "Szenen aus dem Herzen - Unser Leben für das Klima" beantwortet vor allem die Frage: Wer ist Greta Thunberg?

Das Buch, das zusammen von der ganzen Familie verfasst wurde, bietet einen sehr intimen Einblick in das Leben der Familie, das Leben bevor die Familie anfing sich mit dem Thema Klimawandel zu befassen und wie schwer der Weg bis zur Diagnose Asperger (eine spezielle Form innerhalb des Autismus Spektrums) für Greta und ihre Eltern, aber auch ihre Schwester, war.

Schonungslos schildert das Buch den Alltag der Familie und die Hürden und Belastungen für und durch beide Kinder.

Böse Zungen behaupten ja nach wie vor, das ganze wäre nur eine Marketingstrategie und werfen den Eltern Gretas vor, sie wäre indoktriniert worden. Man wirft der Familie vor, Profit aus der ganzen Bewegung zu ziehen, die Greta ins Leben gerufen hat, und man würde sie regelrecht missbrauchen und verheizen, um berühmt zu sein.

Wer das Buch liest, merkt schnell, dass diese Aussage mehr als ungerechtfertigt und an den Haaren herbeigezogen ist, da die Familie das niemals nötig hätte, weder finanziell noch was die Aufmerksamkeit anbelangt. Dem Leser werden die Augen geöffnet. 

Wer offen ist, wird spätestens bei der Lektüre des Buches merken, welch außergewöhnlicher Mensch Greta ist (ebenso ihre Schwester Beata und ihre Eltern) und das sie bereits in jungen Jahren große Hürden zu meistern hatte und dennoch nicht daran zerbrochen ist.

Auch wenn die Thematik Klimawandel hier ungeschönt drastisch geschildert wird, ist es doch letztlich ein Buch, das jedem Leser Mut machen wird!

Montag, 8. Februar 2021

[Werbung] Produkttest: Nivea Hydra Skin Effect

 Von Nivea gibt es eine ganz neue Pflegeserie für das Gesicht mit dem Namen "Hydra Skin Effect".

Die Hydra Skin Effect Pflegeprodukte enthalten pures Hyaluron und regen die eigene Hyaluron - Produktion der Haut an. Sie versprechen 72 Stunden intensive Feuchtigkeit und aufgepolsterte, glatte Haut!

 Ich darf als Nivea-Botschafterin im "Team Nacht" die Regenerierende Gel-Creme Nacht (50 ml Tiegel) und die 7-Tage Ampullen Kur (7x1ml) testen!

Die Pflegeserie ist für alle Hauttypen geeignet, sie ist leicht und erfrischend und zieht schnell ein ohne zu fetten. Auch nach Stunden ist die Haut schön weich und fühlt sich sehr glatt und geschmeidig an.
Die Gel-Creme ist sehr ergiebig und die Ampullen noch ergiebiger, das Serum ist sehr flüssig, eine Ampulle reicht für das Gesicht, den Hals und das Dekolleté.
Das Serum enthält 2,5 Mal mehr Hyaluronsäure als die Creme. Leider ist es dadurch auch ein bisschen klebrig beim einziehen. Allerdings habe ich es auch direkt auf die gereinigte Haut aufgetragen, Nivea empfiehlt stattdessen eine Anwendung über der Gel-Creme..

Beide Produkte stelle ich mir hervorragend für den Sommer vor, man könnte sie auch im Kühlschrank lagern für einen extra Frischekick!


Der Tiegel der Nachtcreme ist sehr schlicht und minimalistisch gehalten, was mir sehr gut gefällt. Irgendwie wirkt er auch sehr edel, aber es handelt sich leidet dennoch um Plastik.

Die Ampullen sind aus Glas und werden mit einer Öffnungshilfe zusammen verkauft, die man oben aufsetzt und runterdrückt, um die Ampulle öffnen zu können, aber man benötigt dafür etwas Kraft, damit sie aufbricht.
Eine Ampulle enthält 1ml Serum, klingt nicht nach viel, aber das Serum ist wie zuvor erwähnt extrem ergiebig. Die Packung enhält 7 Ampullen.

Erhältlich sind aus der Reihe auch ein Wake-up Gel als Tagespflege und eine sofort-Effekt Hyaluron Maske, die extra aufpolsternd wirken soll.

die Produkte wurden mir kostenlos von Nivea zur Verfügung gestellt, vielen Dank dafür.






Hier sind die Inhaltsstoffe der Nachtcreme aufgelistet, die Liste ist überschaubar und die Inhaltsstoffe nicht so schlecht, allerdings sind schon an dritter und vierter Stelle Alkohole gelistet und es sind wie bereits oben erwähnt Duft- und Farbstoffe enthalten.


Inhaltsstoffe: Aqua, Glycerin, Betaine, Alcohol, Methylpropanediol, Polyglyceryl-4 Caprate, 1,2-Hexanediol, Galactoarabinan, Sodium Hyaluronate, Hydrolyzed Hyaluronic Acid, Hydrolyzed Sodium Hyaluronate, Tocopherol, Caprylyl/Capryl Glucoside, Tetrasodium Glutamate Diacetate, Biosaccharide Gum-1, Lactic Acid, Sodium Chloride, Sodium Hydroxide, Sodium Sulfate, Ethylhexylglycerin, Phenoxyethanol, Linalool, Benzyl Benzoate, Benzyl Salicylate, Limonene, Parfum, CI 42090,
CI 19140. 
Hier sind sogar zwei verschiedene Farbstoffe enthalten, was ich total unnötig finde, und zudem auch Benzyl Salicylate, ein Stoff der nicht so unbedenklich ist.

der Inhalt einer Ampulle.

 

Donnerstag, 28. Januar 2021

Fotografisches: Mariendom Neviges

schon sehr lange Zeit habe ich hier keine (analogen) Fotos mehr gezeigt, was eigentlich schade ist, denn Fotografie (analog, Lomografie, experimentell) ist mein größtes Hobby neben Lesen.

Gerne möchte ich euch an meinen fotografischen Ergebnissen teilhaben lassen und vielleicht schaffe ich es auch in nächster Zeit endlich mal wieder aktiv mit Kamera durch die Gegend zu ziehen.

Den Anfang machen Impressionen des Mariendoms in Neviges, einem kleinen Stadtteil der Stadt Velbert.

Der Mariendom, eigentlich „Maria, Königin des Friedens“, ist eine Wallfahrtskirche, die 1968 eingeweiht wurde, aber schon seit dem 17. Jahrhundert pilgerten Menschen nach Neviges.
Der Architekt ist Gottfried Böhm, die Kirche ist einzigartig in ihrer Erscheinung, ein "Felsen" aus Glas und Beton. Über den Betonbau mag man ja streiten, aber wunderschön und farbenfroh sind die Kirchenfenster.

(weitere Informationen zum Mariendom: **Mariendom 1**, **Mariendom 2** und zu **Gottfried Böhm**)

Die Außenaufnahmen wurden mit der Lomo LC-A+  mit einem Rossmann HR 400 Film fotografiert, für die Innenaufnahmen mit der Canon Canonet 28 und als Film der Lomography Color Negative 800 genutzt.
Die Fotos stammen aus März 2019.