Montag, 22. August 2011

Full Pipe

Soeben habe ich es geschafft: ich habe das Point & Click Adventure "Full Pipe " durchgespielt. Es hat schon Spaß gemacht, das muss ich zugeben, leider finde ich das Game viel zu kurz, dafür dass es so lustig und bizarr gestaltet ist.
Überhaupt besticht das Game eher durch seine Bizarrheit als durch die Grafik, denn es ist ebenso wie "Edna bricht aus" im Comicstil gezeichnet und hebt sich dadurch allein von den meisten P&A Adventures ab.
Die Handlung findet in einem Röhrensystem statt, in welches der Protagonist, Dude, auf der Suche nach seinem Pantoffel, gefallen ist und dort auf einige komisch anmutende Gesellen stößt und sich durch das Lösen von teils kniffligen Aufgaben seinen Weg zurück nach oben in sein Schlafzimmer bahnen muss.

Freigegeben ist das Spiel ohne Altersbegrenzung, ich finde jedoch aufgrund der Schwierigkeit einige Aufgaben und Rätsel zu lösen, ist es am besten ab 10 Jahren geeignet, jüngere Kinder könnten sich leicht überfordert  oder auch gelangweilt fühlen,da Full Pipe nicht gerade eine Farbenpracht ist.
Zudem muss ich zugeben,dass auch ich,mit einigem an Adventure-Erfahrung, teilweise auf die Komplettlösung zurückgreifen musste.
Einen wirklichen Soundtrack hat das Spiel nicht, was weiterhin die "Kauzigkeit" von Dude und den Wesen, auf denen er in dem Röhrensystem trifft, unterstreicht.
Insgesamt denke ich eher,dass das Spiel für Erwachsene ist, die die Welt "mit anderen Augen sehen" und vielleicht selbst ein wenig "seltsam" sind  ;-)



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen