Montag, 20. April 2015

iel

irgendwie ist das doch alles nicht richtig.

nicht so wie es sein sollte, nicht so wie man es gerne hätte oder wie es gut für einen wäre.

man lernt jemanden kennen, man kennt ihn eine Weile und doch weiß man schon zu Anfang: es wird nur von kurzer Dauer sein und dann sieht man sich nie mehr wieder..

woran das liegt ?

nicht nur daran, dass man mit dem Gefühl, dass man hier einen wertvollen und wichtigen Kontakt geknüpft hat mehr oder weniger alleine da steht sondern vor allem auch, weil das Leben einen dazu zwingt, dass jeder seinen Weg geht und auch wenn man diesen Weg für einen Teil gemeinsam geht, so kommt es doch immer zu einer Gabelung an der es heißt Abschied zu nehmen und selbst wenn man sich noch so sehr vornimmt, man bleibe in Kontakt, so weiß man doch, es sind nur leere Worte ohne Bedeutung, denn man mag noch so eng befreundet sein: irgendwann ist man vergessen.

doch ich vergesse nicht: ein jeder der mir wichtig war ist für immer an einem besonderen Ort meines Innern eingebrannt und auch der Zahn der Zeit  mag die Spur die du hinterlässt nicht zu erodieren.

und manchmal wird das Gewicht des Vergessen-werdens so stark das man sich sehnlich an die Zeit vor dem Kennenlernen erinnert, als man noch nichts von der Existenz des Andern wusste und sich in Unkenntnis wiegend glücklich schätzte, denn der Stern wird jeden Tag am Himmel stehn und der Erdball wird sich weiterdrehen, als sei diese Begegnung nie geschehen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen