Freitag, 21. November 2014

ausgelesen: Martha Grimes -Karneval der Toten

bei dem Kriminalroman "Karneval der Toten" handelt es sich, wenn auch nicht im Titel erwähnt, um einen Inspektor-Jury Roman.

Auf über 400 Seiten erzählt der Krimi die Geschichte rund um einen Kinderschänderring und eine mysteriöse unbekannte Tote auf einem Landsitz, eingegliedert in die Rahmenhandlung mit den üblichen skurilen Charakteren, wird hier ein Verwirrspiel der Extraklasse aufgefahren.

London: ein Mädchen wird erschossen aufgefunden, niemand weiß woher sie stammt oder ihren Namen..

zahlreiche Kilometer davon entfernt, in einem Dorf in Cornwall, findet man wenig später eine Frau..ebenfalls erschossen auf..doch was brachte die Unbekannte in den Garten von Declan Scott ?
welche Verbindung hat diese zu seiner verschollenen Stieftochter und was zum Geier sind eigentlich Rasenplaggen ?

mein Urteil lautet lesenswert, wenn es diesmal auch schwieriger ist, in den Plot zu gelangen, da es nicht gerade wenige Andeutungen zu einem vorangegangene (wohl in einem anderen Band?) Unfall Jurys gibt und die Geschichte insgesamt eher verworren ist und kein klarer, endgültiger Schluss existiert ...(wie mag es wohl mit Richard Jury weitergehen ?)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen