Freitag, 15. November 2013

ausgelesen: Harald Polenz - Eulenköpfe, Seelilien und Flugsaurier

..Untertitel: Ein Geo-Reiseführer zum Kalkstein, Kalk-Abbau und zu den Fossilien des Hönnetals

Das Hönnetal liegt in Nordrhein - Westfalen zwischen Garbeck, Balve und Fröndenberg. Es zählt zu den bedeutendsten Karstgebieten Deutschlands.

Entstanden ist das Buch unter der Mitwirkung von Prof. Christian Späth (Uni Hamburg), Prof. Jörg Mutterlose (mein Lieblingsprofessor der Ruhr Uni Bochum), Dipl.-Geologe Udo Scheer vom Ruhrmuseum Essen und Dr. Klaus-Peter Lanser von der paläontologischen Bodendenkmalpflege beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe.

Herausgegeben wurde das Buch von der Rheinkalk GmbH, die im Hönnetal Calciumkarbonat und Dolomit abbaut.
Ein weiterer Abbaustandort ist u.a. Dornap (Wülfrath) bei Wuppertal.

Das Buch ist 2008 erschienen und erzählt auf rund 135 Seiten alles wissenswerte und interessante zu den Kalkvorkommen im Hönnetal.
Im Prinzip stellt dieses Sachbuch einen Geo-Reise- und Wanderführer für das Hönnetal dar, es bietet einen Überblick über die Entstehungsgeschichte des Hönnetals und den Kalkvorkommen, die historische Entwichklung des Kalkabbaus sowie über die im Hönnetal vorgefundenen Fossilvorkommen.
Auch erfährt der Leser weshalb und wofür Kalk als Rohstoff so bedeutend ist und auch landschaftliche Aspekte des Hönnetals wie die ausladende Flora bleiben nicht unerwähnt.

Außerdem stellt das Buch auch den Fossilienwanderweg Hönnetal und die geologische Sammlung des Museum Menden vor.

Auf zahlreichen Bildern, Karten und Fotos wird das vermittelte Wissen weiter aufbereitet.

Mir persönlich hat das Buch sehr gut gefallen und mein Wissen um die devonischen Kalksteinriffe NRWs nochmal aufgefrischt und auch wenn ich selbst noch nie im Hönnetal war kann ichmir nun genau vorstellen, wie, weshalb und warum gerade dort so ausgedehnte Kalkvorkommen vorhanden sind.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen