Freitag, 6. April 2012

ausgelesen: Jane Austen -"Emma"

der Roman "Emma" handelt von der jungen Emma Woodhouse, die entschlossen ist, niemals zu heiraten, aber stets darum bemüht ist, ihre Freunde untereinander zu verkuppeln, was natürlich zu einigen Irrungen und Wirrungen führt...

der Roman spielt in oder vor seiner Entstehungszeit (1815), also in einer Gesellschaft wo noch Klassen und Ränge vorherrschen.

Jane Austen selbst schrieb über "Emma" : ich werde eine Heldin schaffen, die außer mir keiner besonders mögen wird.
 
"Schön, aufgeweckt und reich, bei einem sorgenfreien Zuhause und einem glücklichen Naturell war Emma Woodhouse offenbar mit einigen der erfreulichsten Vorzüge des Daseins gesegnet und hatte beinahe einundzwanzig Jahre fast ohne jeden Anlass zu Kummer und Verdruss auf dieser Welt verbracht".

ein netter Roman für zwischendurch mit Happy End.

1 Kommentar:

  1. HAH! Ich steh auf Jane Austen total! Sie sind nicht nett! Sie sind genial, Emma besonders. Ich hab meinem Mann nur Geschenkt, weil er mich Emma nannte, als ich mal wieder Leute verkuppeln wollte. Ich war so beeindruckt, dass es Emma kannte - das war noch vor der Verfilmung mit Gwyneth Paltrow. :-)

    Mag Deinen Blog...
    LG Maegwin

    AntwortenLöschen