Samstag, 2. August 2014

nekredeme

...andererseits glaube ich nicht, dass da draußen ein Mensch existieren könnte, der mich zur Gänze begreifen, erfassen und verstehen kann.

der bei denselben Songs dasselbe empfindet wie ich, der melancholisch bei Tasmin Archer's "Sleeping Satellite" wird oder bei so manchem Song ein Hochgefühl empfindet und euphorisch wird, dass man die ganze Welt umarmen möchte.

der Sehnsucht nach den gleichen monumentalen Landschaften empfindet, die ihm das Gefühl verleihen, am Leben zu sein, nicht nur dahin zu vegetieren.

der sich auch in der heutigen Zeit " fehl am Platz" fühlt und sich nach vergangenen Zeiten sehnt, sich wünscht die wirklich groartigen Momente miterlebt zu haben, wie z.B. die erste Mondlandung.

jemand der weise ist, jemand der mich so mag wie ich bin, obwohl er mich kennt, jemand der an mich glaubt und an den ich glauben kann, jemand der mich nicht enttäuscht, jemand der mich vor Glück zum Weinen bringt, nicht vor Schmerz.

jemand bei dem ich keine großen Worte brauche und der dennoch fühlt und weiß, was ich empfinde und denke, jemand mit dem es sich lohnt zu Schweigen.

ich weiß, dass es diesen Menschen nicht gibt. ich bin einfach zu einzigartig und wie oft wünsche ich mir einfach gewöhnlich zu sein, nicht diese großen Empfindungen und diese ganze Poeterei mit mir herumzutragen.

bist du da draußen ?

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen