Freitag, 31. Januar 2014

Tagesgeschehen

aus lauter Deprimiertheit esse ich jetzt eine ganze Packung Salami.

aber fangen wir doch beim Anfang an:

ich bin traurig seit dem 18.Januar diesen Jahres, warum ? weil ich ne dumme Kuh bin, dumm wie Schifferscheiße und ich meine das wie ich es sage.

warum ?
weil ich die wertvollste und wichtigste Freundschaft zerstört habe die ich hatte.

nunja..man kann nicht sagen, dass das wirklich was grundlegend Neues ist, schon immer habe ich, bedingt durch meine Komplexe, das Ganze gefährdet.

ich hatte einfach gnadenlos Angst durch einen anderen Menschen in der Rolle die ich im Leben meines besten Freundes einnahm ersetzt zu werden und war nuzr noch verkrampft weil ich nicht ersetzt werden wollte, aber ständig denke und dachte ich "warum sollte sich ein Mensch (noch dazu männlich) sich mit mir abgeben ? das wäre doch nur eine Zeitverschwendung..weil wer bin ich denn schon und was habe ich denn schon zu bieten ?
und diese Angst ließ mich nicht mehr zur Ruhe kommen und machte mir ganz fürchterliche versponnene Gedanken..und irgendwie kam es dann zum streitmäßigen Supergau :(

und nun bin ich traurig, super mega traurig und vermisse die Zeit wo alles noch schön und in Ordnung war und ich den besten Freund auf der ganzen Welt hatte.

heute war ich in Dortmund.
um mich dort mit jemandem zu treffen, der mir Diafilme verkauft hat.
und die ganze Zugfahrt über habe ich gedacht "ich will hier raus ..ich halts nicht aus" weil ich mich einfach so abgegrenzt und anders fühle, so anders, dass ich dachte, ich bin wie ein Alien unter diesen Menschen und ich fühlte mich einfach nur alt und leer und einsam.
und die Menschen störten mich auch, ja ich entwickelte während der Fahrt eine regelrechte Abneigung gegen sie..
tausend wirre Gedanken flatterten durch meine Kopf, machten mich müde und schwer.


und allein die Tatsache, dass der Zug den ich benutzte aus Aachen kam und auf der Rückfahrt wieder nach Aachen fuhr machte mich vollkommen fertig.
es wäre der Zug mit dem er hätte zu mir kommen können..er wird niemals mehr über meine Tür treten, ich werde ihn niemals mehr lachen sehen oder seine Stimme hören..

denn ich habe es vergeigt,aber irgendwie musste es ja so kommen.




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen